Zentrum für Menschen mit geistiger Behinderung

Kührer Kunstwerkstatt

Wie so viele andere Kunstwerke ist das oben gezeigte Titelbild
(Josef Immelen - Frau mit grünem Hut) im Rahmen der Kührer Kunstwerkstatt entstanden. Schon seit 25 Jahren öffnet die Kunstwerkstatt wöchentlich ihre Pforten. Fast 40 Menschen mit Behinderung kommen zusammen, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Heilpädagogin Heike Ermert und Erzieherin Marita Noll-Trapp leiten das Angebot und unterstützen die Teilnehmenden bei der Verwirklichung ihrer Ideen. Hierbei bekommen die Künstlerinnen und Künstler viel Freiraum zum Experimentieren und Umsetzen eigener Vorhaben. Wer möchte, bekommt Begleitung, Anleitung und Assistenz im Umgang mit Materialien und Techniken.

Die Kunstwerkstatt beteiligt sich regelmäßig an Wettbewerben und hat schon viele Preise gewonnen. Erst vor zwei Jahren hat es eine Teilnehmerin mit ihrem Werk „Weihnachtshimmel mit Mond und Engel“ bis zu einer Preisverleihung nach Hamburg geschafft. Sie hatte den Kunstpreis für Menschen mit Behinderung der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und der Paritätische Hessen gewonnen und nahm ihren Preis im Rahmen der Rollstuhl-Basketball WM 2018 in Empfang.

Neben den wöchentlichen Treffen gibt es zahlreiche weitere Angebote, an denen sich interessierte Künstlerinnen und Künstler beteiligen können. Beispielsweise finden regelmäßig die Integrativen Kulturtage in Kooperation mit dem Bischöflichen Cusanus Gymnasium und ein Inklusiver Kunstworkshop in der Jugendkunstwerkstatt in Koblenz statt.