Zentrum für Menschen mit geistiger Behinderung

Sankt Martin feiert Erntedank auf dem Acker

Am 11.11.2022 hieß es an der Förderschule an der Untermosel im Herz-Jesu-Haus Kühr in Niederfell nicht (nur) „Helau und Alaaf“, sondern „Erhol dich gut Acker – bis zum nächsten Jahr“.

Seit März 2020 betreiben die Schüler auf dem Gelände des Herz-Jesu-Haus Ackerbau. Die Kinder und Jugendlichen können auf einer Fläche von 400qm die Entwicklung von der kleinen Pflanze bis hin zum reifen Gemüse genau beobachten und miterleben, wie wichtig der sorgsame Umgang mit der Natur ist. Ein besonderes Erlebnis stellt das gemeinsame Ernten der selbst gesäten Gemüsesorten dar. Im Rahmen ihres Hauswirtschaftsunterrichts haben die Schüler die Möglichkeit, ihr eigenes Gemüse zeitnah selbst zu verarbeiten und zu probieren. Da die Förderschule an der Untermosel ihre Schüler bis ins Berufsleben begleitet, haben vor allem die Werkstufenschüler auf dem Acker die Möglichkeit, Erfahrungen im Bereich des Ackerbaus und des Gärtnerns zu sammeln.

So wurde natürlich auch die Kartoffelsuppe, welche am 11.11.2022 gemeinsam mit den Eltern gegessen wurde, aus eigenen Kartoffeln von den Schülern gekocht.

„Es ist schön zu sehen, wie sich der Acker in den letzten 2 Jahren von der grünen Brachfläche, über erste improvisierte Felder mit Pappkartonwegen, hin zum grünen Klassenzimmer mit gepflasterten Wegen, Tischen und Bänken entwickelt hat“, freut sich Schulleiterin Anna Dimmich.

Der Ackerstart gestaltete sich coronabedingt schwierig und es konnten keine großen Schulfeiern mit Eltern stattfinden. Umso mehr freuten sich alle, dass sich das jetzt anlässlich der Acker-Jahresabschluss-Feier geändert hat. Die Eltern kamen zahlreich, um zu sehen, was ihre Kinder beeindruckendes auf dem Acker erreicht haben.

Es wurde zu einer geselligen Veranstaltung mit Kartoffelsuppe und Kinderpunsch.