Zentrum für Menschen mit geistiger Behinderung

Bewohnerbeiratswahl

Niederfell. Nachdem der bisherige Bewohnerbeirat des Herz-Jesu-Hauses seine Amtszeit von vier Jahren vollendet hatte, stellten sich am 10.03.2020 18 Kandidaten für die Neuwahl des fest etablierten Gremiums auf. Nach einem spannenden Wahltag zeigte sich gegen Abend ein überraschendes Ergebnis: Der neue Bewohnerbeirat entspricht dem alten Beirat: Die sieben Personen, die bereits seit 2016 im Amt waren, werden nun auch bis 2024 wieder die Interessen der Bewohner vertreten.

„Es ist eine Überraschung für uns, dass wieder genau die gleichen Personen gewählt wurden! Aber wir freuen uns darüber. Das mit uns klappt gut. Es ist schön, dass man helfen kann und dass andere Bewohner einen um Rat fragen. Wenn es etwas Wichtiges gibt, kommt auch die Pädagogische Leiterin  zu unseren Sitzungen. Da werden wir dann auch gefragt und informiert“, erklärt Petra Marx, seit 2016 erste Vorsitzende des Bewohnerbeirates.

Der Bewohnerbeirat wird alle vier Jahre neu gewählt. Wer sich zur Wahl stellen möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und im Herz-Jesu-Haus wohnen.. In einer Info-Veranstaltung einige Wochen zuvor hatten die möglichen Kandidaten Gelegenheit, sich vorzustellen und ihre Motivation zu äußern. Aufregend war diese Veranstaltung vor allem für Kandidaten, die sich zum ersten Mal zur Wahl stellten.

Die Hauptaufgabe des Beirates besteht darin, Interessen und Belange der vom Herz-Jesu-Haus begleiteten Menschen zu vertreten. Er gilt unter anderem als Ansprechpartner für die Leitung und als Vertretungsgremium für externe Kooperationspartner. In einer ersten konstituierenden Sitzung werden bald die zukünftigen Ämter verteilt. So gibt es zum Beispiel in jedem Beirat einen ersten Vorsitzenden mit Stellvertreter und einen Schriftführer.

„Im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes und der gesetzlichen Neuregelungen ist die Vertretung der Menschen mit Behinderung wichtiger denn je!“ betont Claudia Schönershoven, die Pädagogische Leiterin und gratuliert dem neuen alten Bewohnerbeirat ganz herzlich.