Zentrum für Menschen mit geistiger Behinderung

Fensterkonzert mit den Koblenzer Klinikclowns

„Wir wollen den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, so lautet das Motto der Koblenzer Klinikclowns, die am 24. April das Herz-Jesu-Haus Kühr besuchten.

Mit dabei war die Firma Castell, die für diesen Auftritt ein Fahrzeug mit Arbeitsbühne zur Verfügung stellte. Eine Herzensangelegenheit, wie uns der Fahrer versicherte.
Die Aufregung im Herz-Jesu-Haus war groß, als der Lkw der Firma Castell auf den Hof fuhr und nacheinander die fünf Klinikclowns in ihren bunten Kostümen erschienen. Manch ein Clown musste an diesem Nachmittag seine Höhenangst überwinden, um sich mit der Arbeitsbühne bis hinauf zu den Menschen an den Fenstern und Balkonen der Wohngemeinschaften heben zu lassen. Es lohnte sich, denn so war eine Begegnung auf Augenhöhe möglich.
Viele rote Nasen, bunte Luftballons und reichlich Seifenblasen, hatten Möhrchen und Co. mitgebracht, um für gute Laune zu sorgen. Eine schöne Abwechslung im Corona-Alltag, die im Herz-Jesu-Haus auf ein dankbares Publikum traf. Tilla von Quak hatte ihre Gitarre dabei und spielte an mehreren Stellen richtige kleine Fensterkonzerte.
Zu bekannten Liedern wurde kräftig mitgesungen, geklatscht und geschunkelt. „Schön ist es auf der Welt zu sein“, tönte es da über den Hof. Besser lässt sich dieser Nachmittag wohl kaum zusammenfassen.
Weitere Fensterkonzerte sind in Planung. Es werden regionale Künstler/innen angefragt, die teilweise auch schon im letzten Jahr im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe im Herz-Jesu-Haus aufgetreten sind.