Zentrum für Menschen mit geistiger Behinderung

Entdecken Sie die Gesichter des Herz-Jesu-Hauses Kühr

Die Gesichter im Jubiläumsjahr 2022

Renate Büttner, Bewohnerbeirat | Januar

Mein Name ist Renate Büttner

und ich werde bald 60 Jahre alt.

Ich lebe schon seit 50 Jahren im Herz-Jesu-Haus Kühr, nachdem ich meine ersten Lebensjahre in einem Kinderheim in Köln-Nippes zugebracht habe. Dieses wurde irgendwann geschlossen und ich kam hierher nach Niederfell.

Ich wohne in einem eigenen Apartment und fühle mich dort sehr wohl. In dem Haus gibt es auf zwei Etagen 10 Apartments und mit meinen Nachbarn verstehe ich mich sehr gut.

Ich arbeite in der Näherei der Mosellandwerkstätten und hier gibt es eigentlich immer etwas zu tun, wir arbeiten ja für alle Bewohner.

Mein Tag beginnt um 5.30 Uhr. Dann kommt die Nachtwache, um mir bei den Kompressionsstrümpfen zu helfen. Danach mache ich mir erst einmal einen Kaffee, ich liebe guten Bohnenkaffee!

Um 8 Uhr geht es mit der Arbeit los, um 16.15 Uhr habe ich dann Feierabend.

Nach der Arbeit bin ich zurzeit gut damit beschäftigt meinen 60. Geburtstag vorzubereiten. Das ist ja schon ein besonderer Tag und den möchte ich auch mit meinen Freunden hier im Haus feiern. So gut es geht, wegen Corona kann ich ja nicht alle meine Freunde einladen. Um meine kleine Feier aber so schön wie möglich zu machen, bastele ich schönen Blumenschmuck, das macht mir Spaß. Ich freue mich wirklich sehr auf meinen Geburtstag. In meiner Freizeit bastele und male ich sehr gerne. Alle 2 Wochen gehe ich in die „Kührer Kunstwerkstatt“. Da malen wir schöne große Gemälde.

Außerdem bin ich nun schon seit mehr als 30 Jahren Mitglied im Bewohnerbeirat. Eine ganz schön lange Zeit! Die Wahlen zum Bewohnerbeirat finden alle 4 Jahre statt und wir treffen uns einmal im Monat zu einer Sitzung. Wir sind für alle Bewohner da. Jeder kann zu uns kommen, wenn er ein Problem hat oder gute Vorschläge. Wir kümmern uns dann darum. Wenn wir Hilfe und Unterstützung brauchen, sind unsere Mitarbeiter für uns da.

Ich könnte eigentlich schon lange in Rente gehen, ich bin aber froh, dass ich noch arbeiten kann und etwas zu tun habe. Ich fühle mich wirklich sehr wohl hier, das Herz-Jesu-Haus ist mein Zuhause!

 

 

Die Gesichter im Überblick